Navigation STOP-SIMPLY.de

Mit 12 Jahren angefangen

Mein Name ist Jenny P., ich komme aus Düren, bin Rechtsanwaltsfachangestellte und 26 Jahre alt. Ich habe Mit 12 Jahren angefangen zu rauchen, weil es damals cool war. Zum Schluss bin ich auf gut eine Schachtel pro Tag gekommen und es war schon lange nicht mehr cool.

Viele Male versucht aufzuhören

Ich habe schon so viele Male vergebens versucht aufzuhören. Das längste was ich geschafft habe waren mit Hängen und Würgen drei Wochen nachdem ich mich hatte Lasern lassen.
Ich arbeite in einer Anwaltskanzlei und viele meiner Kolleginnen haben schon erfolgreich aufgehört. Einst waren die Raucher deutlich in der Überzahl, heute ist das nicht mehr so. Es ist mir auch teilweise schon unangenehm gewesen wenn ich an der Zentrale Mandanten empfangen habe und selber gemerkt habe wie sehr ich nach Rauch rieche.
Doch in den letzten Monaten hat sich etwas in mir verändert. Ich habe des deutlich daran gemerkt, dass ich nach jeder einzelnen Zigarette die ich geraucht hatte ein richtig schlechtes Gewissen bekam. Nach und nach habe ich angefangen intensiv über mein Rauchverhalten nach zu denken.

Stop-Simply hat mir die Angst genommen

Ich hätte es wahrscheinlich schon viel früher versucht, einen neuen Versuch zu starten endlich rauchfrei zu werden, aber ich hatte riesige Angst vor den Entzugserscheinungen. Die äußerten sich bei mir immer in absoluter Gereiztheit. Mein Umfeld hatte es dann wirklich nie leicht mit mir um es mal nett auszudrücken.
Dann bin ich auf die Seite von Stop-Simply gestoßen als ich mal wieder nach Lösungen für meine Angst suchte. Ich habe mich ein wenig auf der Seite umgesehen und bin im Forum gelandet. Ich habe mich angemeldet und von dort an bin ich regelmäßig dort gewesen und habe mir angesehen was andere für Probleme haben.
Es wird allgemein auch oft davon gesprochen, dass man relativ leicht aufhören kann, wenn der Schalter umgekippt ist. Ich denke wenn man wirklich verstanden hat, was Zigaretten sind und das alles nur Schwindel ist, ist es einfacher. Das habe ich an mir selber festgestellt. Ich habe unzählige Artikel und Bücher übers rauchen gelesen und mir im Internet Reportagen angeguckt. Dort kam dann ein schockierender Kurzbericht über eine Frau die lange geraucht hatte und dann ins Krankenhaus kam.

Mein Wille wurde geweckt

Ab da war mein Wille Aufzuhören unwiderruflich geweckt. Und ich glaube es bis jetzt noch nicht, ich habe vier Wochen ohne geschafft und bin kein einziges Mal aggressiv geworden. Dies auch dank der guten Seite hier, die vielen Ratschläge haben mir wirklich geholfen es endlich bleiben zu lassen. Meine Familie raucht weiter, ich hoffe ich werde dieses Zeug nie wieder anfassen!
Ich wünsche allen werdenden Nichtrauchern viel Erfolg.